25 Follower
10 Ich folge
heini1978

heini1978

Spoileralarm

Don't you cry Falsche Tränen

Don't You Cry - Falsche Tränen - Mary Kubica, Rainer Nolden

Produktdetails


Einband

Klappenbroschur

Seitenzahl

384

 

12.06.2017

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-95967-105-7

Verlag

HarperCollins

 

 

   

 

Zum Buch: https://www.harpercollins.de/don-t-you-cry-falsche-tranen#product-info-tab1

 

Don't You Cry - Falsche Tränen

 

Mitbewohnerin.

 

Freundin.

 

Mörderin?

 

Eines Nachts verschwindet die junge Studentin Esther Vaughan spurlos aus ihrem Appartement in Chicago. Ihre Mitbewohnerin Quinn findet nur einen mysteriösen Brief, der vor die Frage stellt, wie gut sie die vermeintlich brave Frau wirklich kennt. Als sie dann noch erfährt, dass schon längst per Anzeige nach einer Nachmieterin für ihr Zimmer gesucht wird, bekommt sie langsam Angst. Quinn beginnt zu recherchieren: Was ist eigentlich aus dem Mädchen geworden, das vorher mit Esther zusammengewohnt hat? Je mehr sie erfährt, desto mehr bringt Quinn sich in tödliche Gefahr.

 

Meine Meinung:


Ich habe vor einiger Zeit Good Girl von der Autorin gelesen. Als ich gesehen habe, dass ein neues Buch der Autorin erscheint, war mir klar, dass ich dieses auf jeden Fall lesen möchte. Dieses wurde mir freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt. 


Das Cover möchte ich einmal besonders hervorheben. Ich finde es total toll und auch sehr passend. 


Der Einstieg in die Geschichte ist mir anfangs etwas schwer gefallen. Es gibt drei Erzählperspektiven: Esther, Alex und Quinn. Mir war es erst ein wenig zu verwirrend, nach einiger Zeit habe ich mich aber zurecht gefunden. 


Meiner Meinung nach sollte man nicht mit der Erwartung herangehen, einen Thriler zu lesen. Ich würde es eher als mysteriösen Spannungsroman bezeichnen. 


In Alex und Quinn konnte ich mich sehr gut hinein versetzen, die beiden haben mir als Charaktere sehr gut gefallen. Was es mit Esther auf sich hat, ist erst am Ende aufgeklärt worden. 


Ich muss sagen, anfangs hat mir das Buch nicht so gut gefallen, je weiter die Geschichte voran ging, um so toller fand ich es. Die letzten Kapitel waren dann so spannend, dass ich das Buch absolut nicht mehr weglegen konnte. Die Auflösung hat mir auch sehr gut gefallen, auch wenn ich mir bei einem Protagonisten ein anderes Ende gewünscht hätte. 


Alles in allem hat mir das Buch nach anfänglichen Schwierigkeiten sehr gut gefallen, kann aber verstehen, wenn es nicht für jedermann etwas ist. Ich für meinen Teil kann hier eine klare Kauf- und Leseempfehlung aussprechen. Von mir bekommt das Buch sehr gute 4,5 Sterne. 

Spoileralarm

Die Mädchen von der Englandfähre

Die Mädchen von der Englandfähre (Ein Fall für Journalistin Nora Sand 1) - Lone Theils, Ursel Allenstein

 

Zum Buch: https://www.rowohlt.de/taschenbuch/lone-theils-die-maedchen-von-der-englandfaehre.html

 

 

Der Bestseller aus Dänemark mit einer grandiosen Ermittlerin:

 

Journalistin Nora Sand.

 

 

Im Sommer 1985 verschwinden die dänischen Teenager Lulu und Lisbeth auf der Überfahrt nach England spurlos. Eine Suchaktion über Landesgrenzen hinweg verläuft im Nichts. Jahrzehnte später fällt Nora Sand, die in London für eine dänische Zeitung arbeitet, ein Foto der beiden in die Hände: Es zeigt die Mädchen in der Zeit nach ihrem Verschwinden. Nora lässt die Geschichte nicht los. Ihre Recherchen beginnen in Dänemark, wo die Mädchen in einem Heim aufwuchsen. Und führen zu dem englischen Frauenmörder Bill Hix. Der verbüsst im berüchtigten Gefängnis Wolfhall eine lebenslange Haftstrafe.

 

Nora ahnt nicht, welche Konsequenzen ihre Nachforschungen haben. Die Suche nach der Wahrheit ist gefährlich ...

 

 

Meine Meinung:

 

Ich bin über eine Leserunde bei wasliestdu.de auf das Buch aufmerksam geworden und habe mich direkt dafür beworben und es erfreulicherweise auch gewonnen. 

 

Der Einstieg in das Buch ist mir sehr gut gelungen, ich war wirklich direkt von der ersten Seite an gefesselt und das hat sich bis zur letzten Seite durchgezogen. 

 

Der Aspekt, dass hier eine Journalistin einer Spur in einem alten Vermisstenfall nachgeht, fand ich sehr interessiert. Auch dass ein verurteilter Serienmörder hier eine Rolle spielt, hat die Spannung nochmal mehr gesteigert. 

 

Die Hauptprotagonistin Nora hat mir wirklich gut gefallen, auch wenn sie mir im privaten Bereich doch etwas naiv vorkam. 

 

Zum Ende hin wurde es auch noch einmal richtig spannend, da konnte ich das Buch dann gar nicht mehr aus der Hand legen, zumal es auch noch einige sehr überraschende Wendungen gab. 

 

Einzigster Kritikpunkt meinerseits waren ganz wenige Logikfehler bzw. Gegebenheiten, die mir etwas unrealistisch vorkamen, z.B. in Bezug auf die Gefängnissituation. Näher kann ich nicht darauf eingehen, ohne den Lesern etwas vorweg zu nehmen. 

 

Alles in allem kann ich nur sagen, dass mir das Buch sehr gut gefallen hat. Ich kann hier eine klare Kauf- und Leseempfehlung geben. Es soll ja der Beginn einer Reihe sein, diese werde ich auf jeden Fall weiter verfolgen. Von mir bekommt das Buch sehr gute 4,5 Sterne. 

 

 

Spoileralarm

The Score Mitten ins Herz

The Score – Mitten ins Herz: Roman (Off-Campus 3) - Elle Kennedy, Christina Kagerer
  • € 9,99 [D], € 10,30 [A]
  • Erschienen am 02.06.2017
  • 416 Seiten, Broschur
  • Übersetzt von: Christina Kagerer
  • ISBN: 978-3-492-30940-0

 

Er weiß, wie man gewinnt. Aber weiß er auch, wie man das Herz einer Frau gewinnt?

Allie Hayes steckt in einer Krise. Sie hat keinen Plan für die Zukunft und außerdem ein gebrochenes Herz. Zügelloser Sex ist sicher nicht die Lösung ihrer Probleme, aber dem unglaublichen Hockeystar Dean Di Laurentis kann sie – zumindest in dieser Nacht – nicht widerstehen. Dean dagegen bekommt immer, was er will. Deshalb kann er es auch nicht fassen, dass Allie nach ihrer gemeinsamen Nacht nichts mehr von ihm wissen will. Dean findet, Allie muss um jeden Preis erobert werden. Aber weiß er wirklich, worauf er sich da einlässt?

 

Meine Meinung:

Ich habe die anderen beiden Teile der Reihe ja auch schon mit Begeisterung gelesen. Daher habe ich mich sehr gefreut, dass mir der Verlag auch den 3. Teil der Reihe zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt hat. 


Der Einstieg in das Buch ist mir wieder sehr gut gelungen, der Schreibstil ist sehr flüssig und ich war gleich in der Geschichte drin. 


Es fing auch direkt schon sehr humorvoll an, was mir sehr gut gefallen hat. Die Charaktere fand ich total toll, vor allem Dean. Aber auch das Wiedersehen mit den Charakteren aus den anderen Bänden war sehr schön. 


Sehr schön und realistisch beschrieben fand ich Deans Weiterentwicklung, vom absoluten Frauenheld mit kurzen Abenteuern bis hin zu einem Mann, der merkt, dass ihm eine Frau ausnahmsweise nicht mehr aus dem Kopf geht und sie öfters treffen möchte. Das fand ich sehr treffend beschrieben. Daher hat mir Dean als Charakter auch so gut gefallen. 


Der Erotikanteil war schon sehr groß, was mich dann teilweise ein wenig gestört hat, weil es die Liebesgeschichte ein wenig in den Hintergrund gedrängt hat, aber das war auch absolut der einzigste Kritikpunkt an diesem Buch. 


Alles in allem kann ich hier eine klare Kauf- und Leseempfehlung für alle New Adult Fans aussprechen. Mir hat es total Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen und habe es als tollen Abschluss dieser Reihe empfunden. Von mir bekommt das Buch sehr gute 4,5 Sterne. 

Spoileralarm

Die Schatten von Race Point

Die Schatten von Race Point - Patry Francis, Claudia Feldmann (Übers.)

€ 9,99 [D] inkl. MwSt. 

 

€ 10,30 [A] |  CHF 13,90* 

 

(* empf. VK-Preis) 

 

Taschenbuch, Klappenbroschur

ISBN: 978-3-7341-0337-7

Erschienen: 20.03.2017 

 

 

Eine Liebe, die stärker ist als das Leben

Cape Cod,1978. Als Kinder sind Hallie Costa und Gus Silva unzertrennlich, als Teenager werden sie ein Liebespaar – bis ein dramatischer Vorfall am Strand von Race Point sie scheinbar unwiederbringlich auseinandertreibt. Doch Hallie kann ihren Freund nie vergessen, und als Gus Jahre später eines Mordes angeklagt wird, muss sie sich ihren Gefühlen stellen, denn seine gesamte Existenz steht auf dem Spiel. Kann sie ihm noch einmal helfen, bevor es zu spät ist? Hallie kehrt in ihre Heimatstadt zurück und stößt dort unerwartet auf dunkle Geheimnisse von ungeahnten Dimensionen …

Meine Meinung:

Ich bin durch das auffällige Cover mit der schönen lila leuchtenden Schrift und des interessanten Klappentextes auf das Buch aufmerksam geworden. Freundlicherweise wurde mir dieses dann als Rezensionsexmplar vom Verlag zur Verfügung gestellt. 


Interessant dabei fand ich auch, dass die Geschichte den Anfang in meinem Geburtsjahr 1978 genommen hat. 


Allerdings muss ich leider sagen, dass ich anfangs große Probleme hatte, in das Buch hinein zu kommen. Es ist mir erstaunlicherweise erst relativ spät gelungen, in die Geschichte einzutauchen. Das ist mir so wirklich erst in der zweiten Hälfte gelungen und ab da konnte mich die Geschichte dann aber komplett fesseln. Die letzten 200 Seiten habe ich dann in einem Rutsch weg gelesen. 


Das Buch ist insgesamt in 6 Abschnitte geteilt, diese spielen von 1978 bis hin in die Gegenwart. Man lernt als erstes einmal Hallie und Gus kennen, die von Kindheitsbeinen an Freunde sind und aus Hallie und Gus wird zu Teenagerzeiten ein Paar, bis ein schrecklicher Vorfall sie auseinander reißt. 


In der Gegenwart geht es dann darum, dass Gus wegen Mordes verdächtigt wird und Hallie ihrem Jugendfreund helfen möchte. Mehr möchte ich hier nicht verraten, das sollt ihr ja selbst lesen. 


Alles in allem war dies eine tolle Geschichte, auch wenn mir der Einstieg erstaunlich schwer gefallen ist. Ich kann hier aufgrund der Entwicklung der Geschichte und auch der für mich unerwarteten Wendungen absolut eine Kauf- und Leseempfehlung aussprechen. Das Buch bekommt von mir 4,5 Sterne. 

Spoileralarm

Manchmal musst du einfach leben

Manchmal musst du einfach leben - Gayle Forman, Stefanie Schäfer

368 Seiten, Klappenbroschur

 

16,99 €

 

FISCHER Krüger

voraussichtlich ab dem 19. Juli 2017 im Buchhandel

 

 

Zum Buch: http://www.fischerverlage.de/buch/manchmal_musst_du_einfach_leben/9783810525291

 

 

 

Wir wissen alle, wie es sich anfühlt, überfordert zu sein, keine Kraft mehr zu haben – aber immer weiter machen zu müssen.

 

 

Maribeth Klein, Anfang 40, in New York, ist so damit beschäftigt, die perfekte Mutter von kleinen Zwillingen, Ehefrau und Mitarbeiterin zu sein, dass sie vor lauter Stress gar nicht merkt, dass sie einen Herzinfarkt hatte. Erst als sie nach einer Notoperation völlig geschwächt wieder zu Hause ist und begreift, dass Familie und Job ihr keine Möglichkeit lassen, zu Kräften zu kommen, trifft sie eine unglaubliche Entscheidung: Sie packt eine kleine Tasche und geht. 

 

Gayle Forman erzählt auf ergreifende Weise davon, wie viel Mut es braucht, sich für das Leben zu entscheiden, und davon, dass man manchmal von zu Hause fortgehen muss, um wieder dorthin zurückfinden zu können.

 

Ein Roman, der große Fragen stellt und uns mitnimmt bis dorthin, wo sich Liebe und Leben treffen. 

Ein Buch, das ehrlicher, aufwühlender und lebensbejahender nicht sein könnte.

 

Meine Meinung:

Ich hatte das Buch über Vorablesen entdeckt. Als ich die Leseprobe durchgesuchtet hatte, war mir klar, dass ich das Buch gerne lesen möchte. 

 

Der Einstieg in das Buch ist mir direkt gelungen. Ich konnte mich in Maribeth direkt von der ersten Seite an hinein versetzen. Als zweifache berufstätige Mutter achtet man wohl einfach zu wenig auf sich selbst und habe mich auch ein wenig selbst darin wieder gefunden. 

 

Ich konnte ihre Verhaltensweise im Laufe des Buches zwar nicht immer nachvollziehen,  vor allem in Bezug auf die Entscheidungen bezüglich ihrer Familie. Die Geschichte konnte mich dennoch total mitreißen, weil sie einfach authentisch und auch realistisch war. Der Schreibstil hat mir auch sehr gut gefallen, es war einfach sehr flüssig zu lesen. 

 

Die Geschichte zeigt sehr berührend, wie ein Alltagsleben bei einer Krankheit komplett auf den Kopf gestellt wird und auch die Psyche dann eine große Rolle spielt. Hier wurde dann auch gezeigt, wie man nach dem Genesungsprozess vielleicht auch eine Pause von der Familie braucht und in dieser Zeit neue Wege und auch Freunde finden kann. 

 

Mir haben die neuen Weggefährten als Charakter total gut gefallen. 

 

Dieses Buch habe ich innerhalb von 24 Stunden verschlungen, mir hat es abgesehen von kleinen Schwächen total gut gefallen, so dass das Buch von mir sehr gute 4,5 Sterne bekommt. 

 

 

 

 
Spoileralarm

Teufelskälte

Teufelskälte: Kriminalroman (Ein Fall für Tommy Bergmann 2) - Gard Sveen, Günther Frauenlob
  • Kriminalroman 
  • ePub
  • 416 Seiten
  • Helvete åpent
  • Aus dem Norwegischen übersetzt von Günther Frauenlob.
  • ISBN-13 9783843715058
  • Erschienen: 16.06.2017
  •  
  • Aus der Reihe "Ein Fall für Tommy Bergmann "
  • Band 2

 

Oslo, 1988. Der eiskalte Winter hat die Stadt fest im Griff, als der junge Kommissar Tommy Bergmann einen grausigen Fund macht: Im Wald liegt, halb unter Schnee begraben, die brutal verstümmelte Leiche einer jungen Frau. Sie ist die erste in einer langen Reihe von Morden. Die Spur führt Tommy Bergmann in den einsamen Norden Norwegens. Jahrzehnte später, Tommy Bergmann ist inzwischen dafür bekannt, selbst die schwierigsten Fälle zu lösen. Doch sein erster Mordfall bereitet ihm bis heute Alpträume. Auch wenn er den Mörder eigentlich sicher verwahrt hinter Gittern weiß. Ein neuer Leichenfund lässt seine schlimmsten Befürchtungen wahr werden: Wieder ist eine junge Frau gestorben, und alles sieht aus wie damals. Ein Nachahmer? Oder hat er den Falschen verhaftet und dafür gesorgt, dass ein bestialischer Mörder seit Jahren frei herumläuft?

 

Meine Meinung:

Ich bin durch das düstere Cover und den interessant klingenden Klappentext auf das Buch aufmerksam geworden, welches mir dann freundlicherweise von Netgalley als Ebook zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt wurde. 

 

Der Einstieg in das Buch ist mir recht leicht gelungen, es war flüssig zu lesen. Ich muss aber sagen, dass es mich so gar nicht fesseln konnte, erst das letzte Drittel wurde dann etwas spannender.

 

Es geht hier ja um den Kommissar Tommy Bergmann. Zum einen geht es hier um Mordfälle, die in den 80er Jahren geschehen sind und er als junger Kommissar ermittelt hat und zum anderen um einen aktuellen Mordfall, der ihn stark an die Fälle von damals erinnert, für die allerdings ein Täter einsitzt. Jetzt fragt er sich: Haben sie damals auch den Richtigen gefasst oder sitzt seit Jahren ein Unschuldiger in Haft?

 

Wie gesagt konnte mich dieses Buch leider nicht wirklich begeistern und überzeugen, erst im letzten Drittel kam für mich Interesse an der Geschichte auf. Außerdem endete das Buch auch nicht mit einem klaren Ende, sondern sehr offen. Im Nachwort wurde dann ersichtlich, dass es wohl im nächsten Teil aufgeklärt wird, den ich aber wohl eher nicht lesen werde. Von mir bekommt das Buch daher 3 Sterne.

 
Spoileralarm

Die Stunde der Schuld von Nora Roberts

Die Stunde der Schuld: Roman - Nora Roberts, Theda Krohm-Linke

€ 19,99 [D] inkl. MwSt. 

 

€ 20,60 [A] |  CHF 26,90* 

(* empf. VK-Preis) 

 

Gebundenes Buch mit SchutzumschlagISBN: 978-3-7645-0608-7

 

NEU 

 

Erschienen: 22.05.2017 

 

 

 

Sie änderte ihren Namen, sie änderte ihr Leben – aber jemand will sie nicht gehen lassen ...

Naomi Carson war elf, als sie ihrem Vater eines Nachts in den Wald folgte. Sie vermutete dort ihr Geburtstagsgeschenk, ein neues Fahrrad. Stattdessen machte sie eine grausige Entdeckung, die ihre Welt zerbrechen ließ – denn ihr Vater war nicht der Mann, für den ihn alle hielten. Trotz allem wuchs Naomi zu einer starken jungen Frau heran und bereiste als erfolgreiche Fotografin die Welt. Nun hat sie beschlossen, ihr unstetes Leben aufzugeben und endlich sesshaft zu werden. Sie verliebt sich in ein altes Haus an der Küste – und in den attraktiven Xander Keaton, doch als im Wald bei ihrem Haus eine Frauenleiche auftaucht, scheint der Albtraum von Neuem zu beginnen …

Meine Meinung:

Ich hatte vorher noch kein Buch von der ja sehr bekannten Autorin gelesen und bin auf diese Neuerscheinung gestossen.

Der Einstieg ist mir sehr leicht gelungen, da zum einen der Schreibstil total flüssig war und zum anderen die Geschichte und auch die Hauptprotagonistin mich sofort in den Bann ziehen konnte. 

Man lernt Naomi als elfjähriges Mädchen kennen, die eine schreckliche Entdeckung macht, die ihr Leben und auch das ihrer Familie völlig auf den Kopf stellt. Dann verfolgt man, wie sie ihr Leben weiter meistert.

Das Buch habe ich trotz der über 600 Seiten an zwei Tagen verschlungen, es hat mir demnach sehr gut gefallen. 

Die Charaktere haben mir allesamt sehr gut gefallen, es war hier eine Liebesgeschichte, vermischt mit Thriller und ein wenig Erotik. 

Die Hauptprotagonistin ist wirklich eine sehr starke Persönlichkeit, die trotz der schwierigen Umstände in ihrem Leben nie aufgegeben hat, das hat mir sehr gut  gefallen. 

Alles in allem kann ich hier nur eine ganz klare Kauf- und Leseempfehlung geben. Mir hat das Buch total gut gefallen, werde auf jeden Fall noch mehr von der Autorin lesen. Von mir bekommt dieses Buch  5 Sterne. 

 
Spoileralarm

Ist das Liebe oder kann der weg?

Ist das Liebe oder kann der weg?: Roman (Allgemeine Reihe. Bastei Lübbe Taschenbücher) - Anke Maiberg

8,99 €

 
 
 

BASTEI LÜBBE

TASCHENBUCH

FRAUENROMANE

431 SEITEN

ERSTERSCHEINUNG: 10.12.2015

 

 

Hilft Voodoo gegen blöde Exfreunde? Was macht man mit einer Freundin, die It-Girl werden will? Wenn immer nur die Mailbox rangeht: Darf man dann ein bisschen stalken? Und wie kommt eigentlich die Leiche da ins Gebüsch? – Lauter Fragen, auf die ein vernünftiger Mensch keine Antwort sucht. Aber Inga Hering hat ihren Freund kürzlich beim Fremdgehen erwischt und daher gerade Zeit. Mit ihrer exzentrischen Tante Lisbeth begibt sie sich auf Mördersuche, Männerfang und in so ziemlich jedes Fettnäpfchen. Und dann kommen auch noch Herzrhythmusstörungen dazu ...

 

Meine Meinung:

Ich bin schon vor einiger Zeit auf dieses Buch aufmerksam geworden, weil ich den Titel dermaßen witzig fand, das Cover gefällt mir aber auch gut. 

 

Der Einstieg in das Buch ist mir direkt gelungen, der Schreibstil war auch sehr flüssig, man kommt sehr gut durch das Buch. Die Leichtigkeit des Erzählstils hat mir sehr gut gefallen. 

 

Es geht auch direkt los mit den witzigen Sprüchen von Tante Lisbeth, der Humor zieht sich eigentlich durch das ganze Buch, manchmal wurde es mir allerdings schon ein wenig zuviel. Die Männer in der Umgebung von Lisbeth taten mir schon ein wenig leid. 

 

Der erste Teil des Buches konnte mich richtig mitreißen, ich muss aber sagen, dass das Buch im letzten Drittel doch sehr langatmig war, da musste ich mich schon ein wenig durchkämpfen. Auch wurde mir der Humor dann irgendwann ein wenig zuviel, das ist aber ja reine Geschmackssache. 

 

Gut gefallen hat mir am Ende die Auflösung von Lisbeths Geheimnis, um wen es dabei geht, hatte ich mir aber schon lange vorher gedacht. 

 

Alles in allem hat dieses Buch eine lockerleichte Liebesgeschichte mit Krimi und Humor vereint. Mir hat das Buch abgesehen von der genannten Kritik aber sehr gut gefallen und werde auch das bald erscheinende neue Buch der Autorin lesen. Von mir bekommt es 4 Sterne. 

 
Spoileralarm

Feel Again

Feel Again (Again-Reihe, Band 3) - Mona Kasten

12,00 €

 
 
 

LYX

PAPERBACK

NEW ADULT

467 SEITEN

ALTERSEMPFEHLUNG: AB 16 JAHREN

ERSTERSCHEINUNG: 26.05.2017

 

 

Er sollte nur ein Projekt sein – doch ihr Herz hat andere Pläne.

Sawyer Dixon ist jung, tough – und eine Außenseiterin. Seit dem Tod ihrer Eltern lässt sie niemanden an sich heran. Das ändert sich, als sie Isaac Grant kennenlernt. Mit seiner Nerd-Brille und den seltsamen Klamotten ist er eigentlich das genaue Gegenteil von Sawyers üblichem Beuteschema. Doch als Isaac, der es satthat, single zu sein, sie um Hilfe bittet, schließen die beiden einen Deal: Sawyer macht aus Isaac einen Bad Boy und darf dafür seine Entwicklung als Fotoprojekt für ihr Studium festhalten. Aber Sawyer hat nicht mit den intensiven Gefühlen gerechnet, die zwischen ihr und Isaac hochkochen …

Band 3 der Again-Reihe von Spiegel-Bestseller-Autorin Mona Kasten!

 

Die Again-Reihe:

1. Begin Again

2. Trust Again

3. Feel Again

 

Meine Meinung:

 

Ich habe ja schon die ersten beiden Teile der Reihe gelesen und habe mich daher sehr auf den 3. Teil gefreut. Freundlicherweise wurde mir das Ebook als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. 

 

Der Einstieg in die Geschichte ist mir wieder sehr leicht gefallen. Dazu beigetragen hat natürlich der tolle flüssige Schreibstil von Mona Kasten, den ich schon von den anderen beiden Teilen gewohnt war. 

 

Mir hat der Hauptprotagonist Isaac total gut gefallen. Er war mir von Anfang an sehr sympathisch. 

 

Ich muss sagen, mir hat diese Geschichte um Sawyer und Isaak am besten gefallen. Die Autorin hat es geschafft, sich mit jedem Teil der Reihe noch weiter zu steigern. 

 

Es war natürlich auch wieder schön, dass man die Protagonisten der vorigen Bände wieder getroffen hat, das finde ich an diesen Reihen ja immer toll. 

 

Mich konnte diese Geschichte so fesseln, dass ich das Buch trotz der 480 Seiten an einem Sonntag durchgesuchtet habe.

 

Alles in allem kann ich hier eine klare Kauf- und Leseempfehlung aussprechen. Ich fand diesen Teil richtig toll und gebe dem Buch daher sehr gute 4,5 Sterne. Daher freue ich mich jetzt schon auf die neue Reihe von Mona Kasten, die, soweit ich weiß, im nächsten Jahr erscheinen wird. 

 
Spoileralarm

Geständnisse

Geständnisse: Roman - Kanae Minato, Sabine Lohmann

€ 16,99 [D] inkl. MwSt. 

 

€ 17,50 [A] |  CHF 22,90* 

 

(* empf. VK-Preis) 

 

Gebundenes Buch mit SchutzumschlagISBN: 978-3-570-10290-9

 

Erschienen: 27.03.2017 

 

 

 

 

 

Die kleine Tochter der alleinerziehenden Lehrerin Moriguchi ist im Schulschwimmbad ertrunken; ein tragischer Unfall, wie es scheint. Wenige Wochen später kündigt Moriguchi ihre Stelle an der Schule, doch zuvor will sie ihrer Klasse noch eine letzte Lektion mit auf den Weg geben. Denn sie weiß, dass ihre Schüler Schuld am Tod ihrer Tochter haben. Mit einer erschütternden Offenbarung setzt sie unter ihnen ein tödliches Drama um Schuld und Rache, um Gewalt und Wahnsinn in Gang, an dessen Ende keiner – weder Kind noch Erwachsener – ungeschoren davonkommt.

 

 

 

Mit immenser Sogwirkung und einem unbestechlichen Blick auf die menschlichen Abgründe erzählt die ehemalige Lehrerin Kanae Minato eine faszinierend-verstörende Geschichte voller unerwarteter Wendungen. Ein packender Roman, dessen Stimmen den Leser noch lange begleiten.

 

Meine Meinung:

Ich bin auf das Buch durch die vielen positven Meinungen aufmerksam geworden. Freundlicherweise wurde mir das Buch dann vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. 

Der Einstieg in die Geschichte ist mir sehr gut gelungen. Sie konnte mich auch direkt fesseln. Der Schreibstil war für mich aĺlerdings erst etwas gewöhnungsbedürftig und die japanischen Namen machten es schwierig, das Buch flüssig wegzulesen. 

Die Geschichte wird jeweils aus den Perspektiven der betroffenen Personen erzählt. Ich fand es nur verwirrend, erst einmal herauszufinden, wer gerade zu Wort kommt. Da wäre es mir eine Hilfe gewesen, wenn es beim betreffenden Kapitel dabei gestanden hätte. 

Im Mittelteil hatte das Buch meiner Meinung nach einige Längen, aber zum Ende hin kam eine überraschende Wendung nach der anderen und das Ende hat noch Einiges wieder gutgemacht, auch wenn es teilweise doch etwas konstruiert wirkte.

Es ist wirklich erschreckend, wie solch ein Ereignis mehrere Familien zerstören kann. 

Alles in allem hat mir dieses Buch trotz einiger Längen recht gut gefallen, es war mal etwas ganz anderes. Ich kann daher eine klare Kauf- und Leseempfehlung geben und von mir bekommt das Buch 4 Sterne. 

 
Spoileralarm

Der Brief

Der Brief: Roman - Carolin Hagebölling

DETAILS

 

EUR 14,90 € [DE], EUR 15,40 € [A]

 

dtv premium

Originalausgabe224 Seiten, ISBN 978-3-423-26146-3 

9. Juni 2017

 

 

 

Ein raffiniertes Spiel mit Realitäten

 

Es ist ein Brief, der alles infrage stellt, was sie bisher für real gehalten hatte: Marie, Anfang 30, ist höchst irritiert, als sie die Zeilen ihrer alten Schulfreundin Christine liest. Darin ist von Maries Leben in Paris die Rede, von ihrem Mann Victor, dem erfolgreichen Galeristen – und von ihrer lebensbedrohlichen Krankheit. Tatsächlich erfreut sich Marie bester Gesundheit, arbeitet als Journalistin in Hamburg und führt eine glückliche Beziehung mit Johanna. Aber der mysteriöse Brief lässt ihr keine Ruhe. Kurz entschlossen reist Marie nach Paris. Und findet sich in einem Leben wieder, das ihr seltsam vertraut ist und mit dem sie sich auf unerklärliche Weise verbunden fühlt.

Meine Meinung:

Ich bin durch die Leseprobe auf das Buch aufmerksam geworden und es hat mich sofort fesseln können. Freundlicherweise wurde mir das Buch dann zu Rezensionszwecken vom Verlag zur Verfügung gestellt. 

Der Einstieg in das Buch ist mir wahnsinnig leicht gefallen, ich war sofort in der Geschichte um Marie gefangen und konnte gar nicht mehr aufhören, zu lesen. Der Schreibstil war auch sehr flüssig. Ich habe es innerhalb von 24 Stunden durchgelesen, es hat ja auch nur 224 Seiten. 

Interessant fand ich bei dieser Geschichte auch, dass sie mit einer Frau zusammenlebt und auf der anderen Seite ein Leben in Paris mit einem erfolgreichen Galeristen namens Victor führen soll.

Wie schon erwähnt war das Buch von Anfang bis Ende sehr mysteriös und spannend. Allerdings hat mir das Ende so gar nicht gefallen. Es war mir einfach zuviel ungeklärt und zu offen. Ich habe nur gedacht, das Buch kann doch jetzt nicht zuende sein? Das hat meine sonstige Begeisterung dann etwas geschmälert.

Alles in allem kann ich hier aber eine klare Kauf- und Leseempfehlung geben. Die Geschichte an sich ist mal etwas ganz anderes und der Schreibstil ist wirklich toll. Von mir bekommt das Buch gute 4 Sterne. 

 
Spoileralarm

Bruderlüge

Bruderlüge: Thriller (Martin Benner, Band 2) - Kristina Ohlsson, Susanne Dahmann

€ 14,99 [D] inkl. MwSt. 

 

€ 15,50 [A] |  CHF 20,50* 

(* empf. VK-Preis) 

 

Paperback, KlappenbroschurISBN: 978-3-8090-2667-9

 

NEU 

 

Erschienen: 13.06.2017 

 

 

Wer Schwesterherz gelesen hat, darf Bruderlüge nicht verpassen.

Martin Benner befindet sich in der Hand von Unterweltboss Lucifer, der ihm den Auftrag erteilt, Mio zu finden – den Sohn der Serienmörderin Sara Texas. Wohl fühlt sich Benner damit nicht, schließlich arbeitet er nun für denjenigen, der Sara solche Angst einjagte, dass sie von einer Brücke gesprungen ist. Doch damit nicht genug: Jemand ist dabei, Benner zwei Morde anzuhängen, und er hat keine Ahnung, wer das ist. Als Benner von seiner eigenen Vergangenheit eingeholt wird, begreift er, dass er nicht durch Zufall in die ganze Geschichte geraten ist, sondern dabei eine wichtige Rolle spielt.

Meine Meinung:

Ich habe vor einigen Wochen den ersten Teil dieser zweiteiligen Reihe gelesen, den ich sehr gelungen fand. Allerdings hat dieser leider mit einem absoluten Cliffhanger geendet, so dass ich das Erscheinen des finalen Bandes gar nicht abwarten konnte. 

Bei dieser Reihe möchte ich aber darauf hinweisen, dass man den 1. Teil um Martin Benner schon gelesen haben sollte, ansonsten könnte es sein, dass man hier nicht alles versteht. 

Der Einstieg in das Buch ist mir wieder sehr schnell gelungen, es konnte mich wieder direkt fesseln und Spannung erzeugen. Ich habe das Buch auch wieder innerhalb weniger Tage verschlungen. 

Den Hauptprotagonisten Martin Benner verfolgen wir weiter auf seine Suche nach Mio, dem Sohn der mutmaßlichen Serienmörderin Sara Texas. Allerdings wird er selbst immer weiter in diesen Sumpf des Verbrechens hinein gezogen und auch verdächtigt. Kann er sich dem entziehen? Wen bringt er mit seinen Ermittlungen in Gefahr? Was passiert mit Lucy und seiner Nichte Belle?

Es war einfach wieder wahnsinnig interessant, diese Geschichte zu verfolgen. Ich muss aber auch sagen, dass ich es stellenweise sehr realitätsfern fand, dass ein Anwalt sich so in Ermittlungen verstrickt, dass er selbst zum Verdächtigen wird und auch das Ende war mir deutlich zu konstruiert und weit hergeholt. 

Alles in allem kann ich aber auch sagen, dass ich diese Reihe toll fand und jetzt auf jeden Fall noch mehr von der Autorin lesen möchte. Ich kann hier eine klare Kauf- und Leseempfehlung aussprechen. Von mir bekommt das Buch sehr gute 4,5 Sterne, da es mir schöne und spannende Lesestunden bereitet hat. 

Spoileralarm

Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt

Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt: Band 1 - Nicola Yoon

€ 9,99 [D] inkl. MwSt. 

 

€ 10,30 [A] |  CHF 13,90* 

(* empf. VK-Preis) 

 

Taschenbuch, BroschurISBN: 978-3-570-31099-1

 

NEU 

 

Erschienen: 17.04.2017 

 

 

 

»Am Anfang war nichts. Und dann war alles.« 

Die 17-jährige Madeline hat noch nie das Haus verlassen, denn sie leidet an einer seltenen Immunkrankheit. Bisher war das kein Problem, weil sie es nicht anders kennt. Doch als im Nachbarhaus der geheimnisvolle Olly einzieht, kommen sich die beiden so nah, wie es für Madeline möglich ist. Plötzlich möchte sie die Welt außerhalb ihres sterilen Zimmers entdecken, die sie sonst nur aus Büchern kennt. Selbst wenn es bedeutet, dafür ihr Leben zu riskieren…

Meine Meinung:

Ich habe vor einigen Wochen The Sun is also a Star und war von dem warmherzigen Schreibstil begeistert. Aufgrunddessen wollte ich dann auch den Debütroman der Autorin lesen, der aktuell in dieser Filmausgabe zu haben ist. 

Der Einstieg ist mir auch hier wieder sehr leicht gefallen, die Autorin schafft es gekonnt, den Leser durch die gefühlvolle Art mitzunehmen. Man lernt hier Madeline kennen, die äußersten Hygienevorschriften ausgesetzt ist und noch nicht einmal das Haus verlassen darf. Nun zieht aber im Nebenhaus ein junger für sie interessanter Junge ein. Nun merkt sie noch stärker als vorher, wie eingeschränkt sie in ihrem Leben ist. 

Als einzigsten Kritikpunkt habe ich eigentlich nur, dass der Verlauf der Geschichte für mich teilweise etwas unrealistisch war. 

Allerdings muss ich sagen, dass das Buch wahnsinnig schnell zu lesen war. Zum einen lag es natürlich an dem tollen Schreibstil, zum anderen auch an den vielen Illustrationen, so dass einige Seiten schnell zu lesen waren.

Alles in allem gesehen ist dies ein ganz toller Jugendliebesroman mit einem fesselnden Schreibstil. Ich kann eine ganz klare Kauf- und Leseempfehlung geben und bewerte das Buch mit tollen 4,5 Sternen. Ich freue mich schon jetzt auf das nächste Buch der Autorin, welches hoffentlich bald folgen wird. 

 
Spoileralarm

Der letzte erste Blick

Der letzte erste Blick (Firsts-Reihe 1) - Bianca Iosivoni

10,00 €

 

 
 
 

LYX

TASCHENBUCH

NEW ADULT

436 SEITEN

ALTERSEMPFEHLUNG: AB 16 JAHREN

ERSTERSCHEINUNG: 24.04.2017

 

 

Endlich frei! Emery Lance kann es nicht erwarten, ihr Studium in West Virginia zu beginnen. Niemand kennt hier ihre Geschichte. Niemand weiß, was zu Hause geschehen ist. Dafür ist sie auch bereit, in Kauf zu nehmen, dass die Situation im Wohnheim alles andere als ideal ist. Nicht nur treibt ihr Mitbewohner sie regelmäßig in den Wahnsinn – sein bester Freund Dylan Westbrook bringt ihr Herz mit einem einzigen Blick zum Rasen ...

 

Meine Meinung:

Ich bin durch das schöne Cover und die vielen positiven Rezensionen auf das Buch aufmerksam geworden. Freundlicherweise wurde mir das Ebook zu Rezensionszwecken von Netgalley zur Verfügung gestellt. 

 

Der Einstieg in das Buch ist mir sehr gut gelungen, der Schreibstil war angenehm flüssig. Mir war Emery auch von Anfang an sympathisch und die erste Hälfte des Buches war wirklich toll. Es war an einigen Stellen auch sehr humorvoll, das hat mir richtig gut gefallen und hat an den Stellen auch einfach gepasst.

 

Ich muss aber sagen, dass das Buch mich in der zweiten Hälfte umso weniger begeistern konnte. Woran es genau lag, kann ich gar nicht mal so genau sagen. Ich fand z.B. den Aspekt mit den ständigen Streichen untereinander etwas kindisch. Auch dass wieder so ein klischeehafter Deal mit eingebracht wurde, das hat die anfängliche Begeisterung geschmälert. Das hat für mich alles irgendwie nicht in die Geschichte gepasst. 

 

Positiv anzumerken ist, dass es hier nicht um eine reine Liebesgeschichte geht, sondern auch um Freunde, die einander helfen und füreinander einstehen und sich auch für den jeweils anderen interessieren. Das fehlt mir in der wirklichen Welt manchmal schon. 

 

Alles in allem konnte mich dieser Liebesroman anfangs sehr begeistern, aber es ist leider nicht dabei geblieben, so dass ich dem Buch letztendlich nur 3,5 Sterne geben kann. Meiner Meinung hätte hier mehr aus der Geschichte gemacht werden können. Ich werde dem 2. Teil aber dennoch eine Chance geben, da mir der Schreibstil und Humor der Autorin gut gefallen haben. 

 

Spoileralarm

Furious Rush Verbotene Liebe

Furious Rush. Verbotene Liebe: Roman - S.C. Stephens, Babette Schröder

€ 12,99 [D] inkl. MwSt. 

 

€ 13,40 [A] |  CHF 17,90* 

 

(* empf. VK-Preis) 

 

Paperback, Klappenbroschur

ISBN: 978-3-442-48381-5

 

Erschienen: 20.03.2017 

 

 

 

 

Geschwindigkeit liegt Mackenzie im Blut. Als Tochter der berühmten Cox-Familie möchte sie es in ihrem ersten Jahr auf der Motorradrennbahn allen beweisen. Doch sie hat nicht mit Hayden Hayes gerechnet – arrogantes Ausnahmetalent und ausgerechnet Fahrer für die Erzrivalen ihrer Familie. Um das Ansehen der Cox zu retten, muss Kenzie gewinnen und sich vor allem von Hayden fernhalten, dem die Frauenherzen scharenweise zufliegen. Doch Kenzie stellt fest, dass sie alles andere als immun gegen seinen Charme ist. Und dass sie beide etwas verbindet, das größer ist als der alte Hass, die Eifersucht und ein lebensgefährlicher Wettkampf ...

Meine Meinung:

 

Ich habe zufällig entdeckt, dass es von S.C. Stephens eine neue Reihe gibt. Da ich schon viel von ihrer vorherigen Reihe gehört habe, wollte ich diese Reihe einfach von Anfang an verfolgen. Freundlicherweise wurde mir das Buch zu Rezensionszwecken vom Verlag zur Verfügung gestellt. 

Der Einstieg in das Buch ist mir sehr leicht gelungen, der Schreibstil war sehr flüssig. 

Kenzie hat mir von Anfang an als Protagonistin sehr gut gefallen. Man hat ihr auch richtig angemerkt, unter welchem Druck sie steht, da die Firma ihres Vaters mehr oder weniger von ihrem Erfolg abhängt. An ihrem Vater hat mich ein wenig gestört, dass er nie zufrieden mit ihr war. 

Spannend war die Situation zwischen den beiden verfeindeten Rennställen, auch wenn ich dieses extreme Kontaktverbot doch etwas übertrieben fand. Mir war es aufgrund des Umfangs des Buches zu viel hin und her, bis es dann endlich zum Finale kam. 

Alles in allem war dies aber eine interessante Liebesgeschichte auf der Rennbahn, ich möchte die Reihe auf jeden Fall weiter verfolgen. Ich kann hier auf jeden Fall eine Kauf- und Leseempfehlung geben und bewerte das Buch mit 4 Sternen. 

 

 
Spoileralarm

Das Lied der Störche

Das Lied der Störche: Roman - Ulrike Renk

Das Lied der Störche

 

Broschur, 512 Seiten

 

Aufbau Taschenbuch

 

12,99 €  *)

Inkl. 7% MwSt.




 

 

Alte Heimat 

 

 

Ostpreußen 1920: Frederike verbringt eine glückliche und unbeschwerte Kindheit auf dem Gut ihres Stiefvaters in der Nähe von Graudenz. Bis sie eines Tages erfährt, dass ihre Zukunft mehr als ungewiss ist: Ihr Erbe ist nach dem großen Krieg verloren gegangen, sie hat weder Auskommen noch Mitgift. Während ihre Freundinnen sich in Berlin vergnügen und ihre Jugend genießen, fühlt sich Frederike ausgeschlossen. Umso mehr freut sie sich über die Aufmerksamkeit des Gutsbesitzers Ax von Stieglitz. Wäre da nur nicht das beunruhigende Gefühl, dass den deutlich älteren Mann ein dunkles Geheimnis umgibt ... 

 

Ein berührende Familien-Saga die auf wahren Begebenheiten beruht. 

 

Meine Meinung:

Nachdem ich mich vor einigen Wochen das erste Mal an einen historischen Roman gewagt habe und total begeistert war, habe ich mich auf die Suche nach einem weiteren Buch aus dem Genre gemacht und bin auf diese Neuerscheinung gestoßen. 

 

Es handelt sich hier ja um eine dreiteilige Familiensage, die in Ostpreußen um 1920 auf einem Gutshof spielt: 

 

1.) Das Lied der Störche

2.) Die Jahre der Schwalben (Oktober 2017)

3.) Die Zeit der Kraniche (Juni 2018).

 

Ich hatte hier keinerlei Probleme, in die Geschichte hineinzufinden, der Einstieg war sehr leicht und der Schreibstil toll. Mir war die Hauptprotagonistin Frederike direkt ans Herz gewachsen und ich wollte ihren Lebensweg einfach weiter mit verfolgen. 

 

Ungewohnt war natürlich erst einmal das Umdenken in diese Zeit, das war ja ein komplett anderes Leben, aber das ist mir dann doch recht schnell elungen. Ich bin einfach total eingetaucht in diese Geschichte. 

 

Es war sehr interessant mit zu verfolgen, wie sich Frederike vom Mädchen zur Frau verändert hat und sich ihre Sichtweisen dadurch natürlich auch geändert haben, z.B. in Bezug auf den Freund der Familie, dem sie in den Jahren immer wieder begegnet, Ax von Stieglitz. 

 

Ob und wie sich etwas zwischen ihnen entwickelt, werde ich Euch natürlich nicht verraten, das sollt ihr ja selbst lesen.

 

Alles in allem kann ich dieses Buch absolut weiter empfehlen. Es wird wohl zu meinen Jahreshighlights zählen. Hier bekommt man eine tolle authentische Familiensaga, deren zweiten Teil ich aufgrund des offenen Endes gar nicht erwarten kann. Von mir bekommt das Buch auf jeden Fall volle 5 Sterne. Ich werde mir auf jeden Fall die weiteren Bücher der Autorin anschauen.