25 Follower
10 Ich folge
heini1978

heini1978

Spoileralarm

Bis zum Ende der Geschichte

Bis ans Ende der Geschichte: Roman - Jodi Picoult, Elfriede Peschel

Zum Inhalt:

Sage Singer ist eine junge Bäckerin. Sie hat ihre Mutter bei einem Autounfall verloren und fühlt sich schuldig, weil sie den Wagen gelenkt hat. Um den Verlust zu verarbeiten, nimmt sie an einer Trauergruppe teil. Dort lernt sie den 90jährigen Josef Weber kennen. Trotz des großen Altersunterschieds haben Sage und Josef ein Gespür für die verdeckten Wunden des anderen, und es entwickelt sich eine ungewöhnliche Freundschaft. Als Josef ihr eines Tages ein lang verschwiegenes, entsetzliches Geheimnis verrät, bittet er Sage um einen schwerwiegenden Gefallen. Wenn sie einwilligt, hat das allerdings nicht nur moralische, sondern auch gesetzliche Konsequenzen. Sage steht vor einem moralischen Dilemma: Denn wo befindet sich die Grenze zwischen Hilfe und einem Vergehen, Strafe und Gerechtigkeit, Vergebung und Gnade.

 

Meine Meinung:

 

Ich muss sagen, dass mir diese Rezension nicht ganz leicht fällt, ich bin noch voll von Eindrücken von diesem besonderen Buch.


Vom Klappentext ausgehend war ich nicht auf dieses harte Thema eingestellt. Das Lebensgeheimnis von Josef Weber war doch wesentlich erschreckender als von mir vorher vermutet. Ausserdem spielt Sages Grossmutter Minka später auch noch eine große Rolle.


 Zuerst einmal lernt man Sage Singer und ihre persönliche Geschichte kennen, dann nähern sie und Josef Weber sich langsam an, dann fällt so langsam die Lebensbeichte an und man wird mitgenommen in eine ganz schreckliche Zeit vor über 60 Jahren. 


Die Bücher von Jodi Picoult sind ja immer etwas tiefgründiger, aber dieses hatte es schon sehr in sich. Es kam mir aber sehr gut recherchiert vor, ich habe noch etwas Geschichtsunterricht bekommen. 


Es war nicht so flüssig zu lesen, da man Einiges zu verarbeiten hatte, aber dennoch war es ein absolutes Leseerlebnis. 


Alles in allem kann ich dieses berührende, aber teilweise auch schonungsloses Buch nur weiter empfehlen, von mir hat das Buch 4,5 Sterne bekommen. Ich werde es nicht so schnell vergessen.